Die Insolvenz von Cashboard hat viel Aufsehen erregt und das Insolvenzverfahren schreitet mittlerweile immer weiter voran. Zum Verwalter wurde Prof. Dr. Martini aus der Rechtsanwaltskanzlei Leonhardt Rattunde bestellt. Dieser hat sich inzwischen auch einen Überblick über die Situation des Unternehmens machen können und hat diese gegenüber den Kunden bzw. Gläubigern mitgeteilt. Dabei wurde leider kein nennenswertes Vermögen gefunden, das im Zuge des Verfahren an die Gläubiger verteilt werden könnte.

Im Original dazu heißt es:

In diesem Verfahren besteht für die Insolvenzgläubiger (§38 InO) in Ermangelung hinreichender Vermögensmasse keine Quotenaussicht. An der bestehenden Masseunzulänglichkeit wird sich auch im weiteren Verfahrensverlauf mit hoer Wahrscheinlichkeit nichts ändern, weil ich bisher keine nennenswerten Vermögensgegenstände und/oder Haftungsansprüche habe ermitteln können. Das bedeutet, dass voraussichtlich mit keiner Zahlung […] gerechnet werden kann. 

Auf Deutsch: eventuell Ansprüche gegenüber dem Unternehmen werden wohl nicht bedient werden können und verfallen. Erfreulicherweise ist aber gerade auf der Seite der Anleger nur ein geringer Schaden entstanden, da die Einlagen bei anderen Instituten lagen und von der Insolvenz nicht betroffen sind. Ansprüche für Anleger entstanden wenn dann aus dem Kapitalschutz und der Mndestrendite, die Cashboard den Anlegern versprochen hatte. Je nach Anlagehöhe liegt dieser Betrag im zweistelligen Bereich. Bei unserem Testkonto mit 1000 Euro Einzahlungssume beläuft sich dieser Anspruch beispielsweise auf 17 Euro und 15 Cent. Das ist also noch zu verschmerzen.

Wer diese Summe trotzdem geltend machen will, sollte sich seiner Forderung bis 28. August 2017 melden. In den Schreiben des Insolvenzverwalters sind neben der Berechnung der Ansprüche auch die entsprechenden Vorlagen beigefügt. Man kann also recht einfach die Forderungen geltend machen – eine große Chance, noch Geld zu bekommen, besteht aber nicht, da keine Insolvenzmasse gefunden wurde. Wer seine Forderungen allerdings nicht geltend macht, hat überhaupt keine Chance eventuell noch Geld zu bekommen.

By | 2017-07-25T17:25:08+00:00 Juli 25th, 2017|Allgemein|0 Comments

About the Author:

Die Redaktion von Banking-Deutschland.de besteht unter anderem aus diplomierten Bankkaufleuten und bietet kostenlose Informationen rund um Finanzen und Geldanlage. Bei Fragen und Problemen stehen wir Ihnen unter Kontakt gerne zur Verfügung.