Das Girokonto ist das Standard-Konto und ist deshalb unverzichtbar. Lohneingänge, Daueraufträge (beispielsweise die Miete), Überweisungen, Barabhebungen – dieses und vieles mehr wird über das Girokonto erledigt. Bei einem Girokonto gibt es aber auch viele Zusatzoptionen und Extras. Außerdem gilt es auf die Kosten zu achten. Bei diesen verschiedenen Optionen gilt es zuerst einmal einen genaueren Blick auf die Konditionen zu werfen. Vergleiche lohnen sich meistens um das für sich geeignete Girokonto anzulegen.

Extras beim Girokonto

Zusätzlich zum Girokonto werden Extras wie EC Karte, Kreditkarte oder auch ein Dispo-Kreditrahmen angeboten. Die jeweilige Höhe des Dispo-Rahmens hängt unter anderem vom regelmäßigen Einkommen ab. Auch in Kombination mit Tagesgeldkonten gibt es die verschiedensten Möglichkeiten. Trotz der Vorteile und Zusätze gilt es, auf die Kosten und Gebühren zu achten. Ein Girokonto kostenlos zu nutzen ist natürlich die angenehmste Option. Viele Bankinstitute erheben jedoch Gebühren oder fordern sogar einen monatlichen Mindesteingang auf das Girokonto. Gebühren für EC-Karte oder Kreditkarte unterscheiden sich oft ebenfalls erheblich. Dies wird durch Vergleiche offensichtlich. Wer den Dispo-Rahmen nutzen möchte, der sollte die Überziehungszinsen vorab bedenken. Denn die Kostenschraube kann schnell zur Schuldenfalle werden.

Zusätzlich gibt es Girokonten, die für spezielle Kundenkreise zurechtgeschnitten sind. Unter anderem wären hier zu nennen:

  • Girokonto für Studenten/Schüler
  • Guthabenkonto
  • Geschäftskonto

Online Banking – bequem von Zuhause aus die Bankgeschäfte erledigen

In Zeiten von Smartphone, Tablet und PC erfreut sich das Online Girokonto äußerster Beliebtheit. Überweisungen in wenigen Schritten bequem von Zuhause aus erledigen, Geldeingänge kontrollieren und den Kontostand abfragen – das sind Vorteile, die gerne genutzt werden. Online-Girokonten werden ebenfalls kostenlos angeboten. Wird das Onlinekonto bei der Hausbank vor Ort abgeschlossen, besteht der Vorteil jederzeit bei der Filiale vorbeizuschauen um beispielsweise den persönlichen Berater aufzusuchen. Bei reinen Onlinekonten muss man sich an die jeweilige Servicehotline wenden oder per Mail um Auskunft bitten. Wer sich daher vorher gut informiert und alle Optionen gut überprüft (z.B. auf www.online-girokontovergleich.de/girokonto-kostenlos), wird später mit seinem Girokonto zufriedener sein und keine unangenehmen Überraschungen erleben.

By | 2016-03-15T12:41:54+00:00 März 15th, 2016|News|0 Comments

About the Author:

Die Redaktion von Banking-Deutschland.de besteht unter anderem aus diplomierten Bankkaufleuten und bietet kostenlose Informationen rund um Finanzen und Geldanlage. Bei Fragen und Problemen stehen wir Ihnen unter Kontakt gerne zur Verfügung.