finanzen2-cc0-pixabay

SCHUFA – trotz Kritik unverzichtbar im Finanzbereich

Schufa und Schufaauskunft – Für alle Bankprodukte (eventuell mit Ausnahme der Kredite ohne Schufa) müssen Verbraucher ihre Einwilligung erteilen, dass ihre Daten an die SCHUFA übermittelt werden können.  Die Schufa steht dabei für Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung und bietet weitgehend Bonitätsinformationen für deutsche Bürger und Unternehmen an.

Die Schufa steht dabei stellvertretend und oft auch Synonym für viele andere Auskunfteien, die ein ähnliches Geschäftsmodell haben aber weit weniger bekannt sind.

Die SCHUFA sagt dabei selbst über sich:

Die Bereitstellung kreditrelevanter Informationen ist das Kerngeschäft der SCHUFA. Als innovativer Dienstleister und Partner im modernen Wirtschaftsleben bieten wir unseren 9.000 Firmenkunden wie Banken, Sparkassen, Handel und weiteren Branchen die Grundlage für eine sichere Kreditvergabe; Verbrauchern ermöglichen wir eine bequeme und kostengünstige Kreditaufnahme.

Ein großer Irrtum ist dabei, dass Partnerunternehmen der SCHUFA eine Freigabe vom Kunden brauchen, wenn sie dessen Daten abfragen wollen. Tatsächlich ist eine ABFRAGE von Daten und eine Bonitätsauskunft bei der Schufa auch möglich, wenn es kein Einverständnis des Kunden gibt. Die Unternehmen dürfen aber nur dann Kundendaten an die Schufa ÜBERMITTELN, wenn der Kunde explizit zugestimmt hat. Die Schufa-Klausel ist daher immer eine Einverständniserklärung zur Weitergabe der Daten an die SCHUFA.

Bonitätsdaten bei der SCHUFA als Geschäftsmodell

Prinzipiell bietet die SCHUFA dabei für Unternehmen Informationen darüber, wie wahrscheinlich es ist, dass ein Kunden Verbindlichkeiten zurück zahlt. Dieser sogenannte Bonitäts-Score setzt sich aus vielen Faktoren zusammen und hilft einzuschätzen, ob ein Kredit ausgereicht werden kann oder nicht. Gleichzeitig sammelt die Schufa auch Informationen über bereits bestehende Verträge wie Kredite, Konto oder Kreditkarten. Damit lässt sich ein Bild vom Kunden machen und beurteilen ob ein (weiterer) Kredit sinnvoll ist.

Vielfach steht die Schufa in der Kritik da beispielsweise die Berechnung der Bonität eines Kunden nicht transparent ist und teilweise nicht nachvollzogen werden kann. Falsche Angaben führen dazu immer wieder zu Problemen und die Verbraucherzentralen raten daher dringend, die Informationen zu prüfen und bei Fehlern Einspruch zu erheben.

Für Kunden hat die Schufa unter https://www.meineschufa.de/ ein extra Portal eingerichtet mit der die eigenen Daten geprüft und eingesehen werden können.

By | 2017-05-22T11:52:58+00:00 Juli 6th, 2015|Allgemein|0 Comments

About the Author:

Die Redaktion von Banking-Deutschland.de besteht unter anderem aus diplomierten Bankkaufleuten und bietet kostenlose Informationen rund um Finanzen und Geldanlage. Bei Fragen und Problemen stehen wir Ihnen unter Kontakt gerne zur Verfügung.